C o p y r i g h t

F o t o

© 1809
Johann Adam Klein


T e x t

© Heinrich Schneider

Q u e l l e

www.nefkom.net/heinrich.schneider






zurück zur Jahresüberblick
Das Jahr 1809

Gemälde von Johann Adam Klein 1809
Schloß Thumenberg bei Erlenstegen


Das Aquarell zeigt den Herrensitz von Westen, wohl vom heutigen Steinplattenweg aus. Bereits 1496 wird der Patrizier Hans Groland als Erbauer eines Wachthauses auf diesem damaligen Künschrottenberg genannt. 1533 kaufte den Hügel ein Lorenz Stauber und legte hier einen Weinberg an.

Der nächste Besitzer, Georg Thum(er), ließ hier ein "schön bürgerliches Wohnhaus" errichten, das 1551 in die Hände der Patrizierfamilie Furtenbach gelangte. Im Jahre 1590 kaufte Leonhard Dilherr das Gut, das nun bis 1758 im Besitz dieser "ehrbaren" Kaufmanns- und Gelehrtenfamilie blieb.

Durch Erbschaft erwarb es dann der Patrizier Andreas Georg Volckamer (gest. 1776). Weitere Besitzer des im 18. Jahrhundert barockisierten Schlößchens: Dr. med. Witting, dann der Astronom Dr. Friedrich Kordenbusch, nach ihm Dr. jur. Stürmer, dessen Relikten den Besitz an den Nürnberger Architekten Georg Kapeller veräußerten, bis er 1836 an den Kaufmann und Handelsvorstand Georg Zacharias Platner gelangte, der den Sitz 1838 durch den Architekten Carl Alexander Heideloff völlig "gotisieren" ließ.

Der Berg heißt seitdem Platnersberg. Nach einer abermaligen Umgestaltung in eine "Renaissance-Villa" (1896) kaufte die Stadt Nürnberg den ganzen Komplex. Das Hauptgebäude, seit 1909 Restaurant, wurde 1943/45 total zerstört. Nach dem 2. Weltkrieg entstand hier ein städtisches Altersheim.

Johann Adam Klein (* 24. November 1792 in Nürnberg; † 21. Mai 1875 in München) war ein deutscher Maler und Kupferstecher des Biedermeiers.


Quelle: »Schloß Thumenberg« unter www.nefkom.net/heinrich.schneider | zum Originalartikel


Quelle: »Johann Adam Klein« unter de.wikipedia.org | zum Originalartikel