C o p y r i g h t

F o t o

© 1993
www.bahnbilder.de


T e x t

© 1993
www.wikipedia.org


Q u e l l e

www.bahnbilder.de
www.wikipedia.org





zurück zum Jahresrückblick
Das Jahr 1993

22. Mai 1993
Eröffnungstermin 22.05.1993


Der U-Bahnhof Schoppershof ist der 33. U-Bahnhof der Nürnberger U-Bahn und wurde am 22. Mai 1993 eröffnet. Er ist 650 m vom U-Bahnhof Rennweg und 902 m vom U-Bahnhof Nordostbahnhof entfernt. In Richtung Flughafen schließt sich ein stumpf zu befahrender Gleiswechsel an. Bis zum 27. Januar 1996 war er Endbahnhof für die Linie U2. Der U-Bahnhof ist nach dem 1899 eingemeindeten Nürnberger Stadtteil Schoppershof benannt, in dem er liegt.

Der Bahnhof befindet sich im Nürnberger Stadtteil Schoppershof und erstreckt sich unterirdisch in Nord-Süd-Richtung unter der Straße Am Messehaus zwischen Welser- und Wieselerstraße. Vom südlichen Bahnsteigkopf führt ein Aufgang direkt an die Oberfläche zur Einmündung Wieselerstraße/Am Messehaus.

Der nördliche Aufgang führt in ein Verteilergeschoss und von dort aus an alle vier Ecken der Kreuzung Am Messehaus/Elbinger-/Welserstraße. Ein Aufzug verbindet die Straßenoberfläche mit der nördlichen Bahnsteigebene.

Das Bahnhofsbauwerk ist 190 m lang, 15 m breit und 10 m tief (eineinhalbfache Tiefenlage). Die Bauarbeiten begannen am 25. Juli 1990 und wurden in offener Bauweise ausgeführt. Im Zuge der Bauarbeiten wurde die Straße Am Messehaus in einen verkehrsberuhigten Bereich umgewandelt.

Die architektonische Ausführung wurde vom Nürnberger Bildhauer Kardos Botond übernommen. Die Innen-Außen-Beziehung von Oberfläche und Bahnsteigebene wird durch ein Geflecht aus Stahlseilen dargestellt, die sich an der Bahnsteigwand wie die Wurzeln eines Baumes verzweigen.