C o p y r i g h t


F o t o s

© 2016
www.schoppershof.com


T e x t
© 2016
Tucher Stiftung GmbH & Co. KG
www.bueros-am-schoppershof.de

www.schoppershof.com

Q u e l l e

www.schoppershof.com



zurück zum Jahresrückblick
Das Jahr 2016

25. September 2016
Das »Schloss Schoppershof« und seine Geschichte


Nürnberg-Schoppershof - Das 1370 als Turmhaus erbaute Schloss Schoppershof in der Elbinger Straße wurde nach der Patrizierfamilie Schopper benannt, die erstmals 1267 als Nürnberger Bürger erwähnt werden. Im ersten und zweiten Markgrafenkrieg 1449 und 1552 wurde der Schoppershof zerstört und wieder neu aufgebaut, 1575 als Weiherhaus schließlich neu erbaut.

Danach wechselte er mehrfach den Besitzer, bis ihn schließlich 1589 der in Venedig geborene Kaufmann Bartholomäus Viatis erwarb und baulich verbesserte. 1624 erbte sein Schwiegersohn Martin Peller den Herrensitz, durch den das Gebäude schließlich mehrfach weitervererbt wurde.

Seit 1875 gehört das Schloss Schoppershof den Tuchern von Simmelsdorf, einem der bekanntesten Patriziergeschlechter Nürnbergs. Seit dem 1. Januar 1899 ist Schoppershof zudem der Name des Stadtteils, in dem das Schloss Schoppershof steht.

Eingeladen zur Besichtigung des Schlosses hatte der Verein Geschichte für Alle e.V. im Rahmen der Rundgänge »Stadtverführungen«. Herzlichen Dank an Dorothea Freese für die umfangreichen und interessanten Informationen.